Trockenmaueren - in traditioneller Bauweise ohne Mörtel

In einem alten Dorfkern war eine brüchige Betonmauer durch eine neue Mauer zu ersetzen, die die Grundstücksgrenze in Bauart und Stil harmonisch in das Umfeld einfügt.

 

Das Bruchsteinmauerwerk aus heimischem Kalkstein setzt die Linie, die das Nachbargrundstück vorgibt, stilgerecht fort. Die lageweise, ohne Mörtel aufgesetzten gebrochenen Steine wurden in traditioneller, flexibler Bauweise umgesetzt.

 

Das Bruchsteinmauerwerk rundet das gewachsene Dorfbild harmonisch ab. Zudem erfordert diese Bauweise kein aufwendiges Fundament, es entstehen Kostenvorteile. Die Fugen sind bepflanzbar, so dass die Gewächse einen reizvollen Kontrast zum Stein bilden.